San Jose

File 329Die Geschichte von San Jose reicht bis in das Jahr 1777 zurück. Doch bis zum Jahr 1939 war San Jose eine eher unbedeutende Stadt, obwohl sie sogar erste Hauptstadt von Kalifornien war. Hier wurden auch 1850 und 1851 die ersten Gesetzgebungsversammlungen abgehalten. Berühmt wurde die Stadt mit dem Durchbruch von David Packard und William Hewlett. Sie gründeten das weltbekannte Unternehmen Hewlett Packard und legten so den Grundstein für die Entwicklung von San Jose zu einer Metropole für Technologieunternehmen.
In den letzten Jahren hat San Jose an kultureller Bedeutung und Anziehungskraft zugenommen. Es wurden viele Kultureinrichtungen und Museen gegründet. Für Technikbegeisterte ist das Technology Museum of Innovation ein Muss. Wer sich für die kalifornische Missionsgeschichte interessiert sollte die Mission Santa Clara de Asis besichtigen. Sie liegt nicht direkt in San Jose, sondern in der Gegend von Santa Clara. Das Originalgebäude aus dem Jahr 1777 ist zwar nicht mehr erhalten, aber es gibt sehr schöne Nachbauten, unter anderem der Originalkirche.
Die Mission San Josede Guadalupa zeigt eine interessante Ausstellung über die Ohlone-Indianer.
San Jose selbst hat auch kulturell einiges zu bieten. Besonders empfehlenswert ist das San Jose Museum of Art, das Arbeiten von modernen kalifornischen Künstlern beherbergt.
Das Rosicrucian Egyptian Museum & Planetarium verfügt über die größte ägyptische Sammlung vom Westen der USA. Im San Jose Museum of Quiltes & Textiles sind Textilien aus aller Welt ausgestellt.
Der Hauptanziehungspunkt für Touristen ist das Winchester Mystery House. Es war das Wohnhaus von Sarah Winchester, der Witwe des Gewehrfabrikanten William Winchester. Es ist für seine Kuriositäten weltberühmt, wie etwa Türen, die in Wände führen und Treppen, die an der Decke enden. Es hat 160 Räume, darunter 40 Schlafzimmer.
Für Raumfahrtfreaks ist das Lick Observatory und das NASA Ames Research Center ein guter Tipp.